Zwei im Einklang

Steinway Pianos_217.jpg
Steinway Pianos_272.jpg
 

Keine Kompromisse, lautet die Devise. Steinway & Sons setzt auf absolute Qualität. Seit über zehn Jahren heißt das auch: Massivholzlamellen aus Österreich. Ein Gespräch mit Rudolf Wyrsch, Director Manufacturing Production in Hamburg über den perfekten Klang – und was ihn möglich macht.


15 JÄHRIGE ZUSAMMENARBEIT VON STEINWAY & SONS UND ALFA

Lässt sich der Flügel von heute eigentlich noch verbessern?

Ein Flügel lässt sich immer verbessern. Und er ist nie ganz perfekt. Das macht den Beruf des Klavierbauers so spannend und anspruchsvoll. Es gibt immer wieder Pianisten oder ein Repertoire, das uns an Grenzen oder darüber hinaus bringt. Ein Flügel ist in gewisser Weise ein lebender Organismus aus verschiedensten Materialien die, wie wir, auf Schwankungen in Temperatur und Luftfeuchte reagieren und bei denen wir versuchen, die vorhandenen und auch notwendigen Spannungen in ein möglichst optimales Verhältnis zu bringen.

Worin besteht dann die Kunst, einen Flügel zu schaffen?

Die Kunst besteht darin, das Zusammenspiel der über 12.000 Einzelteile in Einklang miteinander zu bringen. Es ist letztlich immer der möglichst perfekte Ausgleich von Spannungen und Energien. Erst, wenn die vom Pianisten in das Instrument hineingegebene Energie auch vom Flügel in Form von Klangabstrahlung wieder vollkommen „verarbeitet“ werden kann, herrscht dieser Einklang. Alles folgt am Ende den physikalischen Gesetzen.

Können Sie das an einem Beispiel verdeutlichen?

Er kann im pianissimo flüstern und wird immer noch auf den hintersten Plätzen der Konzerthalle wahrgenommen. Er kann aber auch „brüllen“ und damit ein großes Symphonieorchester übertönen. Dabei kommen die verschiedenen Klangspektren immer aus dem gesamten Resonanzboden und sind nicht auf ihren Entstehungsort im Instrument begrenzt.

Was macht den besonderen Klang von Steinway & Sons aus?

Ein Steinway ist für Dynamik, Variantenreichtum, Klangfülle und seinen dreidimensionalen (räumlichen) Klang bekannt.


mehr zu diesem Projekt können Sie in unserem Magazin No.01 nachlesen.

 
 
Ein Flügel lässt sich immer verbessern. Und er ist nie ganz perfekt. Das macht den Beruf des Klavierbauers so spannend und anspruchsvoll

Ein Flügel lässt sich immer verbessern. Und er ist nie ganz perfekt. Das macht den Beruf des Klavierbauers so spannend und anspruchsvoll

Steinway Pianos_328.jpg
ALFA-Steinway&Sons
 

IN DIESEM PROJEKT WURDE FOLGENDE PRODUKTE ODER ÄHNLICHE EINGESETZT

ÜBER DAS PROJEKT

Typ

Hersteller von Flügeln und Klavieren, Produkt

Ort

Hamburg

Herstellungsdauer

3 Jahre

Fotografie

© ALFA

 

WEITERE PROJEKTE DIE SIE INTERESSIEREN KÖNNTEN